Samstag, 19. März 2011

19.3.2011 - Panorama ins Saaletal Vol.2

Nach der verunglückten Treckerspur (die auch nicht zu korrigieren war) im ersten Versuch, habe ich die Aufnahme heute nochmal gemacht. Diesmal mit Stativ und einen anderen Bildausschnitt. Die Lichtverhältnisse waren leider nicht so gut wie beim ersten Mal.
Da das Stativ stand habe ich gleich noch paar Aufnahmen mehr gemacht. Respekt vor dem Treckerfahrer der seine Spuren quasi mit Lineal zieht...
Diese Strommasten werfen ihre Schatten auf das Feld. Auffällig die unterschiedlichen Formen der Mastspitzen im Schatten....

Kommentare:

  1. Hallo Peter,
    die Treckerspuren sind Dir jetzt wirklich gut gelungen,auch der Bildausschnitt gefällt mir wesentlich besser als der letzte, leider sieht man nun im Grün die Schnittkante der einzelnen Bilder.
    Die anderen beiden Bilder find ich grandios!
    Liebe Grüße!
    Drea

    AntwortenLöschen
  2. Die Komposition im neuen Panorama ist deutlich besser. Schade das du die Bahngleise, als formgebendes Element, nicht mit rein genommen hast.

    Das zweite Bild gefällt mir wirklich gut. Das Motiv. Sehr schöne Linien. Ohne die kleine Insel würde man erst auf den zweiten Blick erkennen um was es sich hier eigentlich handelt.

    VG, Ralf

    AntwortenLöschen
  3. Die Hindernisse im Feld machen fotografisch echt was her, ich hätte bei dem letzten Bild die Strommasten aber nicht ganz so mittig ausgerichtet wie du das hier getan hast.

    AntwortenLöschen
  4. Ausgezeichnete Struktur- Studien, ohne wenn und aber. Das Bild mit den Masten wirkt unwahrscheinlich intensiv, könnte ich mir auch in sepia oder s/w vorstellen.
    VG
    Ronald

    AntwortenLöschen
  5. Das Panaorama-Motiv finde ich jetzt viel besser als die ursprüngliche Version (Bildaufteilung). Vielleicht, wie milb, etwas mehr Bahngleise. Aber was ist denn da mit dem Licht passiert? Die Einzelbilder scheinen mittig zu hell / dunstig und an den Rändern etwas zu dunkel zu sein.

    Die Strommasten sind klasse. Da die Leitungen fast nicht auszumachen sind, wirken die völlig deplaziert. Sehr interessant!

    AntwortenLöschen